Frank Mastiaux EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Foto: EnBW/ Catrin Moritz

Dr. Frank Mastiaux

ist seit dem 01.10.2014 Vorstandsvorsitzender (neue Bereiche Vertrieb und Marketing) der EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Vor dem Hintergrund anhaltender wirtschaftlicher Herausforderungen der Energiebranche und im Zuge der organisatorischen Neuaufstellung des Unternehmens haben sich Aufsichtsrat und Vorstand der EnBW Energie Baden-Württemberg AG darauf verständigt, in der aktuell schwierigen Phase des Unternehmens den Vorstand bis auf weiteres von bisher fünf auf vier Ressorts zu verkleinern. Nach Umsetzung der geplanten Verschmelzung von fünf Kerngesellschaften auf die EnBW AG und der damit verbundenen Vereinfachung der Strukturen und Prozesse ist vorgesehen, den Bereich Vertrieb, Marketing, Handel und Verteilnetze nicht mehr als eigenständiges Vorstandsressort zu führen. Dies ist ein weiterer Schritt zur Straffung der Organisation des Unternehmens.

In der Folge sind der Aufsichtsrat und EnBW-Vorstandsmitglied Dirk Mausbeck, derzeit verantwortlich für Vertrieb, Marketing, Handel und Verteilnetze, übereingekommen, dass Dirk Mausbeck mit Ablauf seiner bis 30. September 2014 laufenden Bestellung aus dem Unternehmen ausscheiden wird. Die Kernaufgaben des Vertriebs und des Marketings werden danach im Ressort des Vorstandsvorsitzenden Frank Mastiaux geführt, die Beschlüsse zur Zuordnung von Handel und Verteilnetzen werden zu gegebener Zeit getroffen.

Claus Dieter Hoffmann, Aufsichtsratsvorsitzender der EnBW: „Wir wissen die Fähigkeiten und Leistungen von Herrn Mausbeck sehr zu schätzen. Deshalb danke ich ihm insbesondere für die Bereitschaft, den Weg der Reorganisation mit zu gehen und die Veränderungen im Vorstand zu unterstützen sowie die Überleitung der Aufgaben seines Ressorts zu gegebener Zeit vorzunehmen.“

Frank Mastiaux, Vorstandsvorsitzender der EnBW: „Das EnBW-Vorstandsteam hat die Neuausrichtung des Unternehmens in den letzten Monaten erfolgreich vorangetrieben. Wir werden diesen Kurs auch in den kommenden Monaten gemeinsam fortsetzen – als Team und auch auf oberster Führungsebene mit verantwortungsbewusster Konsequenz.“

Dirk Mausbeck: „Ich werde bis zu meinem Ausscheiden meine Aufgaben als Vorstand professionell und mit vollem Engagement für das Unternehmen EnBW, seine Aktionäre und seine Mitarbeiter wahrnehmen. Das ist für mich eine Selbstverständlichkeit.“


(Quelle: EnBW Energie Baden-Württemberg AG)






Bruno Wenn DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Foto: DEG

Bruno Wenn

ist seit dem 01.10.2014 Sprecher der Geschäftsführung der DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

Die KfW Bankengruppe als Gesellschafterin der DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH hat Bruno Wenn mit Wirkung zum 1. Oktober 2014 auf Empfehlung des DEG-Aufsichtsrates für weitere fünf Jahre zum Sprecher der DEG-Geschäftsführung bestellt.

„Mit Bruno Wenn setzen wir auf die Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit einem hervorragenden Experten für Finanzierungen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Die Förderung von Investitionen in Afrika liegt ihm besonders am Herzen. Mit dieser Geschäftsführung ist die DEG weiterhin hervorragend aufgestellt, um ihre Position als führender europäischer Finanzierer privater Investitionen in Entwicklungsländern weiter auszubauen", sagte Dr. Norbert Kloppenburg, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der DEG und Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe.

Wenn ist seit 1. Oktober 2009 Sprecher der Geschäftsführung der DEG und verantwortet dort die Regionen Afrika und Lateinamerika. Zuvor war der 58jährige Wirtschaftswissenschaftler langjährig für die KfW tätig und zuletzt als Bereichsleiter im Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank für die Finanzielle Zusammenarbeit mit Subsahara-Afrika verantwortlich. Die weiteren Mitglieder der DEG-Geschäftsführung sind Dr. Michael Bornmann und Philipp Kreutz.


(Quelle: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH)






Markus Daldrup alltours Flugreisen Gmbh
Foto: alltours

Markus Daldrup

ist seit dem 01.09.2014 Geschäftsführer der alltours Flugreisen Gmbh

Der alltours Beirat hat Markus Daldrup (46) mit Wirkung zum 1. September 2014 zum Geschäftsführer Touristik ernannt. Daldrup übernimmt die Verantwortung für die Bereiche Yield, dynamisch paketiertes Veranstaltergeschäft, Hoteleinkauf, Flugdisposition und Flugeinkauf. Die Geschäftsführung besteht aus den vier Mitgliedern Willi Verhuven (Vorsitz), Dieter Zümpel (Vertrieb und Marketing), Dirk Schilling (kaufmännischer Bereich) und Markus Daldrup.

Der Reiseverkehrskaufmann und Betriebswirt Markus Daldrup verfügt über mehr als 25 Jahre berufliche Erfahrung in der Touristik, davon rund 20 Jahre in Führungspositionen. Nach der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann und einem berufsbegleitenden BWL-Studium startete Daldrup seine Karriere in einem großen Reisebüro in Münster. 1995 erfolgte der Wechsel zu alltours. Rund 10 Jahre lang zeichnete er dort als Geschäftsführer für den Auf- und Ausbau der Reisecenter alltours GmbH verantwortlich. Unter seiner Führung wurde die Zahl der Reisecenter stark ausgebaut. Heute sind es 210 Reisebüros bundesweit.

Im Oktober 2004 wurde Markus Daldrup in die Geschäftsführung der alltours flugreisen gmbh berufen, wo er das Ressort Marketing/Vertrieb verantwortete. Bis Mai 2006 war er in Personalunion zusätzlich auch Geschäftsführer der Reisecenter alltours GmbH.

Im Herbst 2007 wechselte er dann als Geschäftsführer zum Party- und Gruppenreisen-Veranstalter Müller-Touristik. Als geschäftsführender Gesellschafter verantworte Daldrup derzeit die komplette Touristik-Sparte der Müller-Gruppe. Zu seinem Verantwortungsbereich gehören neben dem Veranstalter-Geschäft die größte deutsche private Eisenbahngesellschaft „Euro-Express Sonderzüge“ sowie die Tochter „Leading Travel“.

Die Geschäftsführung von alltours wächst durch den Eintritt von Markus Daldrup auf vier Mitglieder. Der Vorsitzende Willi Verhuven verantwortet u. a. die Bereiche Geschäftspolitik, Strategie und Unternehmenskommunikation. Dieter Zümpel ist Geschäftsführer für die Ressorts Vertrieb, Marketing, neue Märkte und E-Commerce. Dirk Schilling trägt die Verantwortung für die Bereiche Controlling, Rechnungswesen, Recht, Personal, Logistik und Immobilienmanagement.

„Wir freuen uns, Markus Daldrup für alltours gewonnen zu haben. Er verfügt über große Erfahrung in allen wichtigen Bereichen der Touristik und eine hohe kaufmännische Seriosität“, sagte alltours Chef Willi Verhuven.


(Quelle: alltours Flugreisen Gmbh)






Anke Giesen Fraport AG
Foto: Fraport

Anke Giesen

ist seit dem 01.09.2014 Mitglied des Vorstands der Fraport AG

Peter Schmitz, Vorstand Operations der Fraport AG, wird mit Auslaufen seines Vertrags am 31. August 2014 auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlassen. Aufsichtsrat und Vorstand der Fraport AG haben sich darauf verständigt, die Position nicht nachzubesetzen und die fachlichen Zuständigkeiten neu zu ordnen und auf vier Ressorts zu verteilen.

Nach dem Ausscheiden von Peter Schmitz werden die Zuständigkeiten im Fraport-Vorstand wie folgt verteilt:

Das „Flugbetriebs- und Terminalmanagement, Unternehmenssicherheit“ sowie das „Airport Security Management“ werden künftig neben dem „Handels- und Vermietungsmanagement“ und dem Zentralbereich „Personal Führungskräfte In-/Ausland“ von Anke Giesen verantwortet.


(Quelle: Fraport AG)






Michael Müller Fraport AG
Foto: Fraport

Michael Müller

ist seit dem 01.09.2014 Mitglied des Vorstands der Fraport AG

Peter Schmitz, Vorstand Operations der Fraport AG, wird mit Auslaufen seines Vertrags am 31. August 2014 auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlassen. Aufsichtsrat und Vorstand der Fraport AG haben sich darauf verständigt, die Position nicht nachzubesetzen und die fachlichen Zuständigkeiten neu zu ordnen und auf vier Ressorts zu verteilen.

Nach dem Ausscheiden von Peter Schmitz werden die Zuständigkeiten im Fraport-Vorstand wie folgt verteilt:

Die Zuständigkeit für die „Bodenverkehrsdienste“ rückt in die Verantwortung von Michael Müller, der vor seiner Übernahme der Vorstandsfunktion des Arbeitsdirektors bereits diesen Bereich geleitet hat. Weiterhin unterstehen ihm die Zentralbereiche „Personalserviceleistungen“ und „Zentraler Einkauf und Bauvergabe“.


(Quelle: Fraport AG)






Stefan Schulte Fraport AG
Foto: Fraport AG

Dr. Stefan Schulte

ist seit dem 01.09.2014 Vorsitzender des Vorstands der Fraport AG

Peter Schmitz, Vorstand Operations der Fraport AG, wird mit Auslaufen seines Vertrags am 31. August 2014 auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlassen. Aufsichtsrat und Vorstand der Fraport AG haben sich darauf verständigt, die Position nicht nachzubesetzen und die fachlichen Zuständigkeiten neu zu ordnen und auf vier Ressorts zu verteilen.

Nach dem Ausscheiden von Peter Schmitz werden die Zuständigkeiten im Fraport-Vorstand wie folgt verteilt:

Dr. Stefan Schulte übernimmt künftig die Verantwortung für den Zentralbereich „Akquisitionen und Beteiligungen“ und somit für das internationale Beteiligungsgeschäft. Zu seinem Ressort gehören nach wie vor die Zentralbereiche „Compliance, Werte- und Risikomanagement“, „Rechtsangelegenheiten und Verträge“, „Revision“, „Unternehmensentwicklung, Umwelt und Nachhaltigkeit“ und „Unternehmenskommunikation“.


(Quelle: Fraport AG)






Matthias Zieschang Fraport AG
Foto: Fraport

Dr. Matthias Zieschang

ist seit dem 01.09.2014 Mitglied des Vorstands der Fraport AG

Peter Schmitz, Vorstand Operations der Fraport AG, wird mit Auslaufen seines Vertrags am 31. August 2014 auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlassen. Aufsichtsrat und Vorstand der Fraport AG haben sich darauf verständigt, die Position nicht nachzubesetzen und die fachlichen Zuständigkeiten neu zu ordnen und auf vier Ressorts zu verteilen.

Nach dem Ausscheiden von Peter Schmitz werden die Zuständigkeiten im Fraport-Vorstand wie folgt verteilt:

Das „Immobilien- und Facilitymanagement“ sowie die „Informations- und Kommunikationsdienstleistungen“ werden künftig neben dem „Zentralen Infrastrukturmanagement“ sowie den Zentralbereichen „Controlling“, „Finanzen und Investor Relations“ und „Rechnungswesen“ von Dr. Matthias Zieschang verantwortet.


(Quelle: Fraport AG)






Sven Althoff Hannover Rück SE
Foto: Hannover Rück

Sven Althoff

ist seit dem 01.08.2014 Mitglied des Vorstands der Hannover Rück SE

Der Aufsichtsrat der Hannover Rück SE hat mit Wirkung vom 1. August 2014 Sven Althoff (44) zum Vorstandsmitglied bestellt.

Sven Althoff wird Nachfolger von André Arrago, der Ende August 2014 in den Ruhestand tritt. Arrago gehört dem Vorstand seit 2001 an und ist für die globale Rückversicherung zuständig.

„Ich freue mich, dass wir mit Herrn Althoff einen außerordentlich versierten Rückversicherungsexperten in den Vorstand berufen konnten, der aufgrund seiner langjährigen Unternehmenszugehörigkeit zudem mit der Geschäftsphilosophie der Hannover Rück bestens vertraut ist”, erklärte der Vorstandsvorsitzende Ulrich Wallin.

Der Diplom-Ökonom Althoff begann seine berufliche Karriere 1993 bei der Hannover Rück als Underwriter für das US-amerikanische Vertragsgeschäft. Seit 2003 ist er Zentralbereichsleiter für die Bereiche Luftfahrt, Transport sowie das Vertragsgeschäft in Großbritannien und Irland. Sven Althoff wird künftig im Vorstand neben Jürgen Gräber und Dr. Michael Pickel für die Schaden-Rückversicherung der Hannover Rück zuständig sein. Althoff ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Gemäß Versicherungsaufsichtsgesetz bedarf die Bestellung noch der Zustimmung der BaFin.


(Quelle: Hannover Rück SE)






Götz Ahmelmann

ist seit dem 01.07.2014 Chief Commercial Officer (CCO) der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG

Zum 1. Juli 2014 übernimmt der Luftfahrt-Experte Götz Ahmelmann (42), derzeit Europachef für den Bereich Sales & Services bei der Lufthansa, den Posten des Chief Commercial Officer (CCO) bei airberlin. Der erfahrene Airline-Manager verantwortet damit ab dem kommenden Sommer die gesamten Verkaufs- und Marketingbereiche innerhalb der airberlin group.

Götz Ahmelmann ist seit über zwanzig Jahren für die Lufthansa tätig. In den letzten neun Jahren war er in leitender Position zunächst drei Jahre Kaufmännischer Leiter des Lufthansa Hubs in Frankfurt und anschließend verantwortete Götz Ahmelmann für sechs Jahre das Management, die Koordination und die Entwicklung der weltweiten Kooperationspartner der Lufthansa, inklusive der Star Alliance-Partner. Außerdem entwickelte und implementierte er verschiedene Joint Ventures mit anderen Partnerairlines. Derzeit verantwortet der aus Kiel stammende Manager in seiner Funktion als Vice President Sales and Services den Vertrieb der Lufthansa in 45 Märkten und das Ground Handling an über 100 Flughäfen. Er trägt Verantwortung für rund 1.000 Mitarbeiter.

airberlin CEO Wolfgang Prock-Schauer sagt: „Mit Götz Ahmelmann haben wir einen ausgewiesenen Experten mit langjähriger Erfahrung für diese wichtige Schlüsselposition in unserem Unternehmen gewonnen. airberlin wird von der internationalen Erfahrung und besonderen Expertise Götz Ahmelmanns sehr profitieren.“


(Quelle: Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG)






Klaus Cierocki

ist seit dem 01.07.2014 Leiter Motorsysteme der Schaeffler AG

Der Vorstand der Schaeffler AG hat die Leitung der Unternehmensbereiche Motorsysteme, Fahrwerksysteme und Getriebesysteme mit Wirkung zum 1. Juli 2014 neu besetzt.

Klaus Cierocki (47), jetziger Leiter des Geschäftsbereichs Motorenelemente, wird Leiter des Unternehmensbereichs Motorsysteme.

Matthias Zink (44), bislang Leiter Automotive China und des Geschäftsbereichs Getriebetechnologien, übernimmt die Leitung des Unternehmensbereichs Getriebe-systeme.

Jörg Wagner (53), derzeit für den Geschäftsbereich Fahrwerksanwendungen / Nebenaggregate zuständig, wird die Verantwortung für den Unternehmensbereich Fahrwerksysteme übernehmen.

Klaus Cierocki und Jörg Wagner werden an Prof. Dr. Peter Pleus; Matthias Zink an Norbert Indlekofer berichten. Prof. Dr. Peter Pleus und Norbert Indlekofer wurden zu Jahresbeginn als CEO Automotive in den Vorstand der Schaeffler AG berufen.

Prof. Dr. Peter Pleus und Norbert Indlekofer sagten: „Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Cierocki, Herrn Zink und Herrn Wagner drei sehr erfahrenen Automobilexperten die Leitung der Unternehmensbereiche übertragen können. Alle drei sind bereits seit Jahren für Schaeffler Automotive in verschiedenen Leitungspositionen tätig und haben maßgeblich zum Erfolg des Automotive Geschäfts beigetragen.“


(Quelle: Schaeffler AG)







Suche