Matthias Zink

ist seit dem 01.07.2014 Leiter Getriebesysteme der Schaeffler AG

Der Vorstand der Schaeffler AG hat die Leitung der Unternehmensbereiche Motorsysteme, Fahrwerksysteme und Getriebesysteme mit Wirkung zum 1. Juli 2014 neu besetzt.

Klaus Cierocki (47), jetziger Leiter des Geschäftsbereichs Motorenelemente, wird Leiter des Unternehmensbereichs Motorsysteme.

Matthias Zink (44), bislang Leiter Automotive China und des Geschäftsbereichs Getriebetechnologien, übernimmt die Leitung des Unternehmensbereichs Getriebesysteme.

Jörg Wagner (53), derzeit für den Geschäftsbereich Fahrwerksanwendungen / Nebenaggregate zuständig, wird die Verantwortung für den Unternehmensbereich Fahrwerksysteme übernehmen.

Klaus Cierocki und Jörg Wagner werden an Prof. Dr. Peter Pleus; Matthias Zink an Norbert Indlekofer berichten. Prof. Dr. Peter Pleus und Norbert Indlekofer wurden zu Jahresbeginn als CEO Automotive in den Vorstand der Schaeffler AG berufen.

Prof. Dr. Peter Pleus und Norbert Indlekofer sagten: „Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Cierocki, Herrn Zink und Herrn Wagner drei sehr erfahrenen Automobilexperten die Leitung der Unternehmensbereiche übertragen können. Alle drei sind bereits seit Jahren für Schaeffler Automotive in verschiedenen Leitungspositionen tätig und haben maßgeblich zum Erfolg des Automotive Geschäfts beigetragen.“


(Quelle: Schaeffler AG)






John Ozinga

ist seit dem 18.06.2014 Chief Operating Officer (COO) der Accor HotelbetriebsGesmbH

John Ozinga stößt als COO von HotelInvest zu Accor. Er wird Mitglied des Executive Committee der Gruppe. Seine Ernennung wird per 18. Juni 2014 wirksam.

Sébastien Bazin, Chairman und CEO von Accor, erklärte anlässlich seiner Ernennung: „Ich freue mich, dass John diese Aufgabe bei Accor übernimmt. Er hat 20-jährige Erfahrung im Immobiliensektor und eingehende Kenntnis der Hotelbranche und insbesondere der Accor- Gruppe, bei der er 10 Jahre verbracht hat. Dies sind hervorragende Voraussetzungen für eine zügige Umsetzung der neuen Roadmap von Accor im Bereich Immobilien. Mit HotelInvest hat sich Accor klar für eine Stärkung seiner Tätigkeit als Hoteleigentümer und -investor entschieden. Wir sind der Hotelinvestor Nummer 1 in Europa; diese Position wollen wir weiter ausbauen und gleichzeitig die Ertragskraft unserer Aktiva verbessern. John hat das Know-how und die Erfahrung, um diese Ambition zu verfolgen und zusammen mit den Teams von HotelInvest diese Ziele zu erreichen.“

John Ozinga, geboren 1964, hat die niederländische Staatsangehörigkeit. Er absolvierte die Hotelfachschule von La Roche en Ardenne (Belgien), setzte sein Studium am lnstitut Supérieur d’Informatique von Lüttich (Belgien) fort und erwarb einen Postgraduate-Abschluss in Business Administration an der Heriott-Watt University von Edinburgh (Schottland).

John Ozinga hat über 20 Jahre Immobilien-Erfahrung in Frankreich wie auch international. Im Zuge seiner Laufbahn war er in verschiedenen Führungspositionen in den Bereichen Investmentstrategie, Portfolio- und Asset-Management, Geschäftsentwicklung und Kapitalbeschaffung tätig. John Ozinga begann seine Laufbahn 1991 bei Accor als Direktor für Großbritannien, Irland und Benelux. Ab 2001 war er als Vice President Development Europe für den Hotelkonzern Dolce tätig, ab 2004 verantwortete er bei Casino als Executive Vice President die internationalen Immobilienaktivitäten des Konzerns. 2008 wechselte er zu Carrefour und übernahm die Geschäftsführung von Carrefour Property France. Seit 2012 leitete er die französische Plattform und war Head of Separate Accounts Continental Europe von CBRE Global Investors, dem Weltmarktführer im Bereich Investment- und Immobilien-Management.


(Quelle: Accor HotelbetriebsGesmbH)






Christoph Franz F. Hoffmann-La Roche AG
Foto: Roche

Dr. Christoph Franz

ist seit dem 01.06.2014 Verwaltungsratspräsident der F. Hoffmann-La Roche AG

Der Roche-Verwaltungsrat wird der am 4. März 2014 stattfindenden Generalversammlung vorschlagen, Christoph Franz zum neuen Präsidenten des Verwaltungsrates zu wählen. Christoph Franz ist damit für die Nachfolge von Franz B. Humer nominiert, der an der letzten Generalversammlung mitgeteilt hat, dass er 2014 für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung steht. Christoph Franz wird seinen Vertrag als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, der zum 31. Mai 2014 ausläuft, nicht erneuern.

Franz B. Humer, Verwaltungsratspräsident von Roche, über die Nominierung von Christoph Franz: „Mit Christoph Franz wird eine überzeugende Persönlichkeit mit einem beeindruckenden Leistungsausweis als CEO einer grossen, weltweit tätigen Firma das Präsidium von Roche übernehmen. Ich bin davon überzeugt, dass Christoph Franz dabei seine langjährige, vielfältige Erfahrung und seine eindrückliche globale Vernetzung ebenso zu Gute kommen werden wie seine starke Verankerung in der Schweiz.“

Christoph Franz über seine Nominierung: „Ich freue mich, dass der Roche-Verwaltungsrat mich für das Amt des Verwaltungsratspräsidenten nominiert hat. Roche ist ein hervorragendes Unternehmen, dessen Leistungsstärke und Unternehmenskultur ich in den letzten Jahren als Mitglied des Verwaltungsrates intensiv kennen und schätzen lernen konnte. Roche ist strategisch bestens aufgestellt und ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung.“


(Quelle: F. Hoffmann-La Roche AG)






Alexa Hergenröther K+S AG
Foto: K+S

Alexa Hergenröther

ist seit dem 01.06.2014 Mitglied der Geschäftsführung der K+S AG

Der Aufsichtsrat der K+S KALI GmbH, Kassel, hat Alexa Hergenröther mit Wirkung zum 1. Juni 2014 zum Mitglied der Geschäftsführung der Gesellschaft bestellt. Sie wird die Verantwortung für die Bereiche Marketing und Vertrieb übernehmen. Ihr Mandat läuft bis zum 31. Mai 2019.

Alexa Hergenröther (43) folgt auf Dr. Ernst Andres, der sein Mandat zum 31. März 2014 einvernehmlich niederlegt. Hergenröther hatte zuletzt die Funktion Chief Executive Officer der K+S Chile S.A. inne. Sie gehört der K+S Gruppe seit 2002 an und war maßgeblich an den Akquisitionen von Morton Salt und Potash One beteiligt. Bis zu ihrem Mandatsbeginn wird Dr. Ralf Diekmann die Bereiche Marketing und Vertrieb kommissarisch leiten.

Arbeitsdirektor Steffen Kirchhof wird sein Mandat zum 30. Juni 2014 aus persönlichen Gründen niederlegen. Über seine Nachfolge wird das Unternehmen zu gegebener Zeit informieren.

Der Aufsichtsrat dankt Dr. Ernst Andres und Steffen Kirchhof sehr herzlich für ihren langjährigen Einsatz.

Bis zum 31. Dezember 2015 verlängert wurde das Mandat von Dr. Ralf Diekmann, der für Produktion und Technik zuständig bleibt.


(Quelle: K+S AG)






Mark King adidas Gruppe
Foto: adidas

Mark King

ist seit dem 01.06.2014 President North America der adidas Gruppe

Die adidas Gruppe hat Mark King mit Wirkung zum 1. Juni 2014 zum President adidas Group North America ernannt. Mark King wird in seiner neuen Rolle für das Geschäft der Marken adidas und Reebok im nordamerikanischen Markt verantwortlich sein. Er wird direkt an Roland Auschel berichten, Mitglied des Vorstands der adidas AG, verantwortlich für Global Sales. Mark King tritt die Nachfolge von Patrik Nilsson an, der sich aus persönlichen Gründen entschieden hat, das Unternehmen zu verlassen und eine neue berufliche Herausforderung in seinem Heimatland Schweden anzunehmen, wo er CEO der Premiumfashion-Marke GANT wird. Ben Sharpe, derzeit Executive Vice President von adidas Golf und Ashworth, wird neuer CEO von TaylorMade-adidas Golf. Er wird an Herbert Hainer, den Vorstandsvorsitzenden der adidas Gruppe, berichten. Zusammen mit Herbert Hainer wird Mark King im Beirat von TaylorMade-adidas Golf tätig sein.

Mark King (54) blickt auf eine lange und erfolgreiche Karriere bei der adidas Gruppe zurück. Er ist seit 2003 CEO von TaylorMade-adidas Golf. Unter seiner Führung hat sich TaylorMade-adidas Golf zum führenden und profitabelsten Golfunternehmen der Welt entwickelt. In diesem Zeitraum hat sich der Umsatz von 637 Mio. € im Jahr 2003 auf 1,285 Mrd. € im Jahr 2013 mehr als verdoppelt. Mark King begann seine berufliche Laufbahn bei TaylorMade in den frühen 1980ern als Vertriebsmitarbeiter. Für seine beruflichen Erfolge erhielt er bereits zahlreiche Auszeichnungen, z. B. als „Golf Industry Executive of the Year“. Zudem gilt er als einer der einflussreichsten Persönlichkeiten der Golfbranche. Er erschien in der US-Fernsehshow „Undercover Boss“ und trat in „The Apprentice“ auf. Mark King wird nach Portland, Oregon, umziehen.

Ben Sharpe (40) hat derzeit die Position des Executive Vice President von adidas Golf und Ashworth inne. Zuvor war Ben Sharpe sechs Jahre als Geschäftsführer von TaylorMade-adidas Golf in Europa tätig. Unter seiner Leitung verdoppelte sich das europäische Geschäft von TaylorMade-adidas Golf, das zum größten und erfolgreichsten Golfunternehmen der Region avancierte. Bevor er 2006 zu TaylorMade-adidas Golf kam, war Ben Sharpe als Geschäftsführer bei Lyle & Scott tätig. Als erfolgreicher Sportler startete Ben Sharpe bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney in der Hockey-Nationalmannschaft Großbritanniens.

Patrik Nilsson (50) fing im Jahr 1991 als Head of Sales & Marketing bei adidas Schweden an. 1994 wechselte er in den Global Marketing Bereich von adidas. Patrik Nilsson ist seit 2007 President von adidas in Nordamerika. In dieser Funktion hat er adidas America in eine neue Phase von Wachstum und Profitabilität geführt. Im Oktober 2013 übernahm Patrik Nilsson im Rahmen des gemeinsamen Geschäftsmodells („Joint Operating Model“) die Verantwortung sowohl für adidas als auch für Reebok in Nordamerika.

„Die Ernennung von Mark King unterstreicht unser klares Bekenntnis zum nordamerikanischen Markt“, sagte Herbert Hainer, Vorstandsvorsitzender der adidas Gruppe. „Mark hat eine Erfolgsbilanz und erstklassige Führungsqualitäten vorzuweisen. TaylorMade-adidas Golf wiederum ist bei Ben Sharpe in den besten Händen. Ben ist seit 2006 Teil der erfolgreichen Führungsmannschaft von TaylorMade. Ich bin überzeugt, dass er unser Golfgeschäft in die nächste Ära von Wachstum führen wird. Gleichzeitig möchte ich Patrik für seinen Einsatz und für seinen wichtigen Beitrag in den vergangenen 23 Jahren danken und ihm für seine berufliche wie auch private Zukunft in Schweden alles Gute wünschen.“

Mark King war für unser Unternehmen bereits in vielen Bereichen außerordentlich erfolgreich tätig und wird unsere Strategiepläne für diese wichtige Region zielgerichtet umsetzen“, sagte Roland Auschel. „Unter seiner Führung werden wir das Geschäft von adidas und Reebok weiter vorantreiben und unserer Gruppe eine noch stärkere Marktposition in Nordamerika sichern.


(Quelle: adidas Gruppe)






Reinhard Klein Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
Foto: Schwäbisch Hall

Reinhard Klein

ist seit dem 01.06.2014 Vorstandsvorsitzender der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG

Der Aufsichtsrat der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG hat Reinhard Klein als Nachfolger von Dr. Matthias Metz zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Er übernimmt die neue Aufgabe in der ersten Hälfte des kommenden Jahres. Metz, seit 2006 Chef der größten deutschen Bausparkasse, wechselt Ende Mai 2014 planmäßig in den Ruhestand.

Klein (53) ist seit 2006 Privatkundenvorstand und stellvertretender Vorstandssprecher der Hamburger Sparkasse (Haspa) sowie seit 2012 Mitglied des Vorstands der HASPA Finanzholding. Zwischen 2003 und 2006 gehörte der gebürtige Hesse bereits dem Vorstand der Bausparkasse Schwäbisch Hall an.

Klein lernte das Bankgeschäft bei der Deutschen Bank in München. Nach einem Betriebswirtschaftsstudium mit dem Abschluss zum Diplom-Kaufmann war er in leitender Position unter anderem im Privatkundengeschäft bei der Bayerischen Vereinsbank und der HypoVereinsbank tätig. „Wir freuen uns, dass wir mit Reinhard Klein einen überzeugenden Manager gefunden haben, der sich in vielen verantwortungsvollen Aufgaben in der deutschen Bankenlandschaft bestens bewährt hat und darüber hinaus die Bausparkasse Schwäbisch Hall bereits von seiner früheren Tätigkeit kennt“, betonte Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Kirsch. „Wir sind zuversichtlich, dass Schwäbisch Hall unter seiner Leitung seine führende Position als Deutschlands größte Bausparkasse weiter ausbauen wird.“


(Quelle: Bausparkasse Schwäbisch Hall AG)






Marc Llistosella Daimler India Commercial Vehicles Pvt. Ltd. (DICV)
Foto: Daimler

Marc Llistosella

ist seit dem 01.06.2014 Leiter Marketing, Sales & Aftersales Trucks Asia der Daimler India Commercial Vehicles Pvt. Ltd. (DICV)

Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) und Daimler India Commercial Vehicles (DICV), kündigten heute Veränderungen in ihrem Top-Management an. Die beiden Tochterunternehmen der Daimler AG arbeiten seit Mai 2013 unter dem Dach von Daimler Trucks Asia zusammen.

Kai-Uwe Seidenfuß, derzeit Leiter Marketing, Sales & Aftersales bei MFTBC, wird ab dem 1. Juni 2014 neuer Leiter Corporate Audit bei der Daimler AG und in dieser Funktion an Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG, berichten. In bisheriger Funktion leistete Seidenfuß einen maßgeblichen Beitrag zur Wachstumsstrategie „FUSO 2015“, mit der MFTBC seine Stellung insbesondere in Afrika und Asien ausbaut und seine Effizienz weiter erhöht.

Marc Llistosella, derzeit Managing Director & CEO von DICV, übernimmt zum 1. Juni 2014 die neue Funktion als Leiter Marketing, Sales & Aftersales Trucks Asia und DICV mit Sitz in Tokio, Japan. Er wird weiterhin an Dr. Albert Kirchmann, President & CEO von MFTBC sowie Leiter Daimler Trucks Asia, berichten. Llistosella hat DICV seit Beginn der ersten Planungen bis zum heutigen Zeitpunkt geleitet und das Unternehmen zu einem anerkannten Akteur in der indischen Nutzfahrzeugindustrie entwickelt. Unter seiner Führung entstanden die Organisation, das Werk sowie ein komplettes Produktportfolio für die neue Marke BharatBenz auf dem indischen Markt. In seiner neuen Funktion verantwortet Llistosella sämtliche Marketing-, Sales- und After-Sales-relevanten Bereiche von Daimler Trucks Asia, DICV und MFTBC. Zudem wird er weiterhin die übergeordneten Geschäftsaktivitäten von DICV beaufsichtigen.

Erich Nesselhauf, derzeit Leiter Supply Chain Management & Logistics Trucks Asia India, wird ab dem 1. Juni 2014 neuer Managing Director & CEO von DICV mit Sitz in Chennai, Indien. Nesselhauf zeichnet seit 2008 für den Aufbau des Zulieferernetzwerks verantwortlich. Unter seiner Führung gelang es BharatBenz, bereits zum Start der Lkw-Produktion im Jahr 2012 eine Lokalisierungsrate von 85% zu erreichen. In neuer Funktion wird er die gesamten Geschäftsaktivitäten von DICV in Indien verantworten und an Marc Llistosella berichten.

Der Vorstand der Daimler AG hat die entsprechenden Beschlüsse getroffen, die noch vom Board of Directors und der Gesellschafterversammlung von MFTBC bestätigt werden müssen.


(Quelle: Daimler India Commercial Vehicles Pvt. Ltd. (DICV))






Günter-Friedrich Maas VTG Aktiengesellschaft
Foto: VTG

Günter-Friedrich Maas

ist seit dem 01.06.2014 Mitglied des Vorstands der VTG Aktiengesellschaft

Günter-Friedrich Maas (44) wird zum 1. Juni 2014 seine Tätigkeit als Vorstand für Logistik und Sicherheit bei der VTG Aktiengesellschaft aufnehmen.

Maas hat einen Speditionshintergrund und kommt vom internationalen Logistikunternehmen Hoyer zur VTG. Er hat dort in den letzten vier Jahren die Business Unit Chemilog geleitet, in der Transport- und Logistiklösungen für chemische Produkte entwickelt und umgesetzt werden.

„Günter-Friedrich Maas hat umfangreiche Branchenkenntnisse, auf deren Grundlage er unsere Logistikbereiche weiter ausbauen kann“, führt Fischer aus und ergänzt: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir einen Brancheninsider mit dem Format für unseren Vorstand gewinnen konnten.“


(Quelle: VTG Aktiengesellschaft)






Luca Maestri

ist seit dem 01.06.2014 Chief Financial Officer (CFO) der Apple GmbH

Apple hat am 04.03.2014 bekanntgegeben, dass Peter Oppenheimer, Senior Vice President und CFO von Apple, Ende September in den Ruhestand gehen wird. Luca Maestri, Vice President of Finance und Corporate Controller von Apple wird die Nachfolge von Peter als Finanzvorstand antreten und an Tim Cook, CEO von Apple, berichten. Peter wird die Position des CFO im Juni und den Rest seiner Verantwortlichkeiten im Laufe der verbleibenden Zeit an Luca übergeben, um einen professionellen und nahtlosen Übergang zu gewähren.

"Peter hat die letzten zehn Jahre als unser CFO fungiert, während der Jahresumsatz von Apple von 8 Milliarden auf 171 Milliarden anstieg und sich unsere globale Präsenz erheblich ausgeweitet hat. Seine Leitung, sein Führungsstil und seine Expertise haben maßgeblich zum Erfolg von Apple beigetragen und das nicht nur als unser Finanzchef, sondern auch in vielen Bereichen jenseits der Finanzen, indem er häufig zusätzliche Aufgaben übernommen hat, um das gesamte Unternehmen zu unterstützen. Sein Beitrag und seine Integrität als unser CFO bilden einen neuen Maßstab für Finanzvorstände von Aktiengesellschaften," sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Peter ist außerdem ein guter Freund, von dem ich immer wusste, dass ich auf ihn zählen kann. Auch wenn ich traurig bin, ihn gehen zu sehen, macht es mich glücklich, dass er sich Zeit für sich und seine Familie nimmt. So wie wir alle, die ihn kennen, es erwartet haben, hat er einen professionellen Plan für seine Nachfolge erarbeitet, der sicher stellt, dass Apple nicht aus dem Takt gerät."

"Luca hat über 25 Jahre internationale Erfahrung im leitenden Finanzmanagement, unter anderem als Finanzvorstand einer Aktiengesellschaft und ich bin sicher, dass er ein großartiger CFO bei Apple sein wird," fügt Tim hinzu. "Als wir auf der Suche nach einem Corporate Controller waren, trafen wir Luca und wussten, dass er Peters Nachfolger werden würde. Seine Verdienste für Apple sind schon in unserer gemeinsamen Zeit beträchtlich gewesen und er hat schnell den Respekt der Kollegen in der ganzen Firma gewonnen."

"Ich liebe Apple und die Menschen mit denen ich das Privileg hatte zusammen zu arbeiten. Nach 18 Jahren ist es an der Zeit für mich, mir Zeit für mich und meine Familie zu nehmen," sagt Peter Oppenheimer. "Schon länger habe ich vor an der mittleren Küste von Kalifornien zu leben und mehr in Cal Poly - meiner Alma Mater - involviert zu sein; mehr Zeit mit meiner Frau und meinen Söhnen zu verbringen; interessante Teile der Welt zu bereisen und etwas machen, das ich schon seit Jahren tun möchte – die Vorraussetzungen für meinen Pilotenschein erfüllen."

Als CFO kontrollierte Peter die Bereiche Controlling, Vermögensverwaltung, Investor Relations, Steuern, Informationssysteme, interne Revision und Logistik. Er begann bei Apple im Jahr 1996 als Controller für den Amerikanischen Kontinent und wurde 1997 zum Vice President und Worldwide Sales Controller. Anschließend stieg er zum Corporate Controller auf, bevor er zum CFO befördert wurde. Während der Jahresumsatz von Apple in seiner Zeit als CFO um das mehr als Zwanzigfache gewachsen ist, hat Peter die Entwicklung einer disziplinierten globalen Finanzstrategie, robuster Systeme und Verfahren, und einer sehr starken Bilanz verantwortet. Unter seiner Führung hat Apple ein erstklassiges Finanz-Team aufgebaut. Peter hat die Ausweitung von Anlagen verwaltet, darunter die Erweiterung um vier Rechenzentren und dem neuen Campus von Apple in Cupertino, die allesamt mit erneuerbaren Energien betrieben werden.

Peter ist auch kürzlich dem Verwaltungsrat von Goldman Sachs beigetreten.

Luca verfügt über profunde Kenntnisse in allen wichtigen Finanzaspekten, dank über 25-jähriger Erfahrung im Aufbau und der Führung von Finanz-Teams in globalen Unternehmen mit bedeutender Betriebsgröße und -komplexität. Vor seinem Wechsel zu Apple war Luca CFO sowohl bei Nokia Siemens Networks als auch bei Xerox. Seit seinem Wechsel zu Apple im März 2013 hat Luca die meisten Funktionen im Bereich Finanzen bei Apple verwaltet und ausgezeichnete Arbeit in deren Führung geleistet. Gleichzeitig arbeitete er ebenso eng mit dem Vorstand von Apple zusammen.

Luca begann seine Karriere bei General Motors und verbrachte 20 Jahre in Finanz- und operativen Positionen in Nord- und Südamerika, der Region Asien-Pazifik und Europa. Während seiner Zeit bei GM hatte Luca viele bedeutende Aufgaben in Geschäftsaufbau und -führung. Er war Teil des Teams, das die regionalen operativen Geschäfte von GM in der Region Asien-Pazifik etablierte, einschließlich Investitionen in Fertigungsanlagen in China und Thailand. Später war er Finanzvorstand des Teams, welches das operative Geschäft in Brasilien und Argentinien neu strukturierte und die Region zurück in die Gewinnzone führte. In seiner letzten Funktion war er CFO für sämtliche operativen Geschäfte von GM in Europa, welche über 45 Länder mit einem Jahresnettoumsatz von rund 40 Milliarden US-Dollar umfassten.

Luca verfügt über eine ausgesprochen umfassende internationale Erfahrung und lebte und arbeitete einige Zeit in Italien, Polen, Irland, der Schweiz, Singapur, Thailand, Brasilien und Deutschland und auch in den USA.

Luca absolvierte die Luiss Universität in Rom mit einem Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und erhielt einen Master-Abschluss in Betriebswissenschaft der Boston University.


(Quelle: Apple GmbH)






Erich Nesselhauf Daimler India Commercial Vehicles Pvt. Ltd. (DICV)
Foto: Daimler

Erich Nesselhauf

ist seit dem 01.06.2014 Managing Director & CEO der Daimler India Commercial Vehicles Pvt. Ltd. (DICV)

Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) und Daimler India Commercial Vehicles (DICV), kündigten heute Veränderungen in ihrem Top-Management an. Die beiden Tochterunternehmen der Daimler AG arbeiten seit Mai 2013 unter dem Dach von Daimler Trucks Asia zusammen.

Kai-Uwe Seidenfuß, derzeit Leiter Marketing, Sales & Aftersales bei MFTBC, wird ab dem 1. Juni 2014 neuer Leiter Corporate Audit bei der Daimler AG und in dieser Funktion an Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG, berichten. In bisheriger Funktion leistete Seidenfuß einen maßgeblichen Beitrag zur Wachstumsstrategie „FUSO 2015“, mit der MFTBC seine Stellung insbesondere in Afrika und Asien ausbaut und seine Effizienz weiter erhöht.

Marc Llistosella, derzeit Managing Director & CEO von DICV, übernimmt zum 1. Juni 2014 die neue Funktion als Leiter Marketing, Sales & Aftersales Trucks Asia und DICV mit Sitz in Tokio, Japan. Er wird weiterhin an Dr. Albert Kirchmann, President & CEO von MFTBC sowie Leiter Daimler Trucks Asia, berichten. Llistosella hat DICV seit Beginn der ersten Planungen bis zum heutigen Zeitpunkt geleitet und das Unternehmen zu einem anerkannten Akteur in der indischen Nutzfahrzeugindustrie entwickelt. Unter seiner Führung entstanden die Organisation, das Werk sowie ein komplettes Produktportfolio für die neue Marke BharatBenz auf dem indischen Markt. In seiner neuen Funktion verantwortet Llistosella sämtliche Marketing-, Sales- und After-Sales-relevanten Bereiche von Daimler Trucks Asia, DICV und MFTBC. Zudem wird er weiterhin die übergeordneten Geschäftsaktivitäten von DICV beaufsichtigen.

Erich Nesselhauf, derzeit Leiter Supply Chain Management & Logistics Trucks Asia India, wird ab dem 1. Juni 2014 neuer Managing Director & CEO von DICV mit Sitz in Chennai, Indien. Nesselhauf zeichnet seit 2008 für den Aufbau des Zulieferernetzwerks verantwortlich. Unter seiner Führung gelang es BharatBenz, bereits zum Start der Lkw-Produktion im Jahr 2012 eine Lokalisierungsrate von 85% zu erreichen. In neuer Funktion wird er die gesamten Geschäftsaktivitäten von DICV in Indien verantworten und an Marc Llistosella berichten.

Der Vorstand der Daimler AG hat die entsprechenden Beschlüsse getroffen, die noch vom Board of Directors und der Gesellschafterversammlung von MFTBC bestätigt werden müssen.


(Quelle: Daimler India Commercial Vehicles Pvt. Ltd. (DICV))







Suche