Karin Gerling MSC Kreuzfahrten
Foto: MSC

Karin Gerling

ist seit dem 15.04.2014 Key Account Managerin Nord der MSC Kreuzfahrten

Monika Dahlmann betreut als neue Area Managerin Nord ab 1. April 2014 die Vertriebspartner von MSC Kreuzfahrten von Hamburg aus. Karin Gerling geht am 15. April 2014 als neue Key Account Managerin Nord in München an Bord.

Karin Gerling bringt 20 Jahre touristische Vertriebserfahrung mit. In den vergangenen sieben Jahren hat die Reiseverkehrskauffrau und Diplom-Betriebswirtin als Verkaufsleiterin den internationalen Vertrieb der KD Köln-Düsseldorfer Deutschen Rheinschifffahrt AG verantwortet. Vorher war sie unter anderem im stationären Vertrieb im Key Account Management Business Travel sowie als Reisebüroleiterin tätig. In ihrer neuen Funktion berichten Karin Gerling und Monika Dahlmann an Ulrich Göz, Head of Sales bei MSC Kreuzfahrten.

„Wir freuen uns, mit Frau Dahlmann und Frau Gerling zwei sehr erfahrene Touristikerinnen für unser Sales-Team Nord gewonnen zu haben“, sagt Michael Zengerle, Geschäftsführer von MSC Kreuzfahrten. „Für unsere norddeutschen Vertriebspartner ist MSC dank unserer Anlegehäfen in Hamburg, Kiel und Warnemünde besonders attraktiv. Im Sommer 2015 werden wir mit der MSC Splendida unsere Kapazitäten ab Hamburg um rund dreißig Prozent pro Abfahrt erhöhen.“


(Quelle: MSC Kreuzfahrten)






Dr. Klaus Stoltenberg

ist seit dem 15.04.2014 Global Head of Shipping der Deutsche Bank AG

Dr. Klaus Stoltenberg (45) wird zum 15. April 2014 Global Head of Shipping der Deutschen Bank. In seiner neuen Rolle wird er für die Koordination aller Aktivitäten der Deutschen Bank mit Kunden der Schifffahrtsbranche verantwortlich sein. Er wird das Betreuungsteam leiten und die umfangreiche Produktexpertise der Bank im Interesse der Kunden einsetzen.

Klaus Stoltenberg wird seinen Sitz in Hamburg haben und an Raj Bhattacharyya, Head of Capital Markets and Treasury Solutions Westeuropa, und Armin von Falkenhayn, Co-Head of Corporate Banking & Securities Deutschland, berichten.

Raj Bhattacharyya, Head of CMTS Westeuropa, sagt: „Klaus Stoltenberg bringt langjährige Expertise und hervorragende Kenntnis der globalen Schifffahrtsbranche mit. Mit seiner Berufung unterstreichen wir unser Bekenntnis zu diesem Sektor, in der wir erstklassige Dienstleistungen für den maritimen Mittelstand sowie für große internationale Schiffseigner und Reeder erbringen." Armin von Falkenhayn, Co-Head of Corporate Banking & Securities Deutschland, ergänzt: "Die Deutsche Bank ist gut positioniert, um ihren Kunden aus der Schifffahrt auch in den nächsten Jahren weiter beste Beratungs- und Finanzierungslösungen zu bieten. Mit Klaus Stoltenberg werden wir dieses Segment weiter ausbauen und Kredit- und Kapitalmarktgeschäft zum Vorteil der Kunden verbinden."

Klaus Stoltenberg hat mehr als 15 Jahre Erfahrung mit Schiffs- und Projektfinanzierungen und verfügt über ein gutes Netzwerk in der Branche, in der er als erfahrener Experte geschätzt wird. Zuletzt war Klaus Stoltenberg Global Head of Ship and Aircraft Finance bei der NORD/LB.


(Quelle: Deutsche Bank AG)






Anthony Watson

ist seit dem 15.04.2014 Chief Information Officer (CIO) der NIKE USA Inc.

NIKE, Inc. announced that Anthony Watson will become the company’s new Chief Information Officer (CIO).

Watson, a seasoned veteran of the information technology business, joins Nike from Barclays Bank, PLC, where he has been their London-based Managing Director and CIO for Europe and the Middle East, as well as for Global Operations since 2009. He was also the chair of Barclays’ Europe, Middle East, Retail and Business Banking Operating Committee and co-chair of Barclays’ Global Diversity & Inclusion Council.

Prior to Barclays, Watson was Senior Vice President and Global Head of Technology Services for Wells Fargo, where he also served as a member of the Board of Directors of Wells Fargo Bank International. He has also held senior roles at CitiGroup, Unisys Corporation, Microsoft and First-e Bancorp, Europe’s first internet bank.

“We look forward to Anthony joining our team and bringing his deep knowledge, expertise and vision to lead Nike’s overall technology strategy,” said Eric Sprunk, Chief Operating Officer for NIKE, Inc. “We are confident he can deliver progressive and innovative technology solutions and help us to continue to drive sustainable, profitable growth.”

Watson, 38, will report to Sprunk and his anticipated start date is in mid-April.


(Quelle: NIKE USA Inc.)






Erik Friemuth TUI AG
Foto: TUI

Erik Friemuth Linkedin Erik Friemuth

ist seit dem 10.04.2014 Group Chief Marketing Officer der TUI AG

Erik Friemuth (46) verantwortet ab sofort als neuer Group Chief Marketing Officer die Marketing- und Markenstrategie der gesamten TUI Group. In der neu definierten Position ist er somit für das Group Marketing der TUI Travel PLC, für die Hotelmarken sowie Robinson, Hapag Lloyd und TUI Cruises der TUI AG zuständig. Erik Friemuth wird Mitglied des TUI AG Management Boards, so dass eine enge Verzahnung zwischen der operativen Touristiktochter TUI Travel PLC und der Konzernmutter TUI AG gewährleistet ist.

Eine stärkere Differenzierung der Marke TUI und des Hotel- und Veranstalterportfolios hat TUI Group CEO Friedrich Joussen zu den Kernthemen des von ihm initiierten Programms „oneTUI“ erklärt. Die TUI-Markenwelt soll künftig klarer, fokussierter und differenzierter werden.

Peter Long, Chief Executive TUI Travel: „Wir wollen unsere Marke weiter differenzieren und dadurch stärken. Dazu haben wir die Rolle des Group Marketings neu definiert und erweitert, um die Bedeutung innerhalb des Konzerns zu unterstreichen. Mit seiner weitreichenden Erfahrung insbesondere im digitalen Marketing und im Bereich CRM wird Erik Friemuth in der konzernübergreifenden Rolle wichtige Impulse für unser weiteres Wachstum setzen.”

Vor seinem Wechsel zur TUI Travel PLC war Erik Friemuth seit 2004 im Vodafone-Konzern in verschiedenen leitenden Managementfunktionen tätig, zuletzt als Geschäftsführer Privatkundengeschäft und Chief Marketing Officer bei Vodafone Deutschland, der nach Umsatz und Ergebnisbeitrag größten Landesgesellschaft der Vodafone Group.

Zuvor war Friemuth seit 2000 Managing Director von Spray Network in Hamburg. Nach der Übernahme des Unternehmens durch Lycos Bertelsmann arbeitete er als Senior Director bei der Lycos Bertelsmann GmbH in Gütersloh. Erik Friemuth ist gebürtiger Hamburger und studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Siegen.


(Quelle: TUI AG)






Mathias Boenke INTERSPORT Austria Gesellschaft mbH
Foto: INTERSPORT

Mathias Boenke

ist seit dem 09.04.2014 Geschäftsführer der INTERSPORT Austria Gesellschaft mbH

Neue Aufstellung an der Spitze der INTERSPORT Austria Ges.m.b.H.: Mathias Boenke wird zum Geschäftsführer in Österreich berufen und soll die Organisation im Schulterschluss mit der deutschen INTERSPORT zukunftssicher aufstellen. Ihm zur Seite stehen im neuen Führungsteam Alois Grüblinger (52) und Franz Koll (47) als Mitglieder der Geschäftsleitung.

Boenke verfügt über langjährige Erfahrung in der Führung von Handels- und Markenartikelunternehmen. Zuletzt war der gebürtige Gelsenkirchener knapp sieben Jahre Vorstandssprecher der Huber Holding AG in Götzis / Vorarlberg. Dort verantwortete er unter anderem den Marketing und Sales-Bereich von bekannten Wäschemarken wie Hanro, Skiny oder Huber.

Mit dem 48-jährigen Boenke hat die INTERSPORT einen ausgewiesenen Kenner der österreichischen Handelslandschaft gewinnen können. Sein Schwerpunkt wird der Aufbau einer schlagkräftigen Gesellschaft sein, die im Verbund mit INTERSPORT Deutschland die Veränderung hin zu der führenden Vertriebsorganisation im Sportmarkt erfolgreich bewerkstelligt.

"Wir haben Mathias Boenke als absoluten Handels-Experten kennengelernt, der bereits bewiesen hat, wie Unternehmen in einem schwierigen Marktumfeld sicher zu führen sind. Gemeinsam mit ihm werden wir die INTERSPORT in Österreich weiter voranbringen und als Sporthandelsmarke Nummer eins bei unseren Händlern, Kunden und Partnern verankern", erklärt Vorstand Kim Roether.

Die Berufung des zweifachen Familienvaters komplettiert die strategische Neuausrichtung der INTERSPORT Austria, betont Vorstand Klaus Jost: "Um das erarbeitete Betriebskonzept zur Integration beider Länderorganisationen sinnvoll umzusetzen, braucht es Führungserfahrung und Augenmaß. Genau auf diese Kompetenz bauen wir mit Mathias Boenke am Standort in Wels. Er wird den notwendigen Umbau der Gesellschaft vornehmen und zukunftssicher gestalten."

Mathias Boenke ist Diplom Kaufmann mit Schwerpunkt Marketing, Finanzierung und Wirtschaftsinformatik. Zusätzlich hat er an der University of Edinburgh internationales Business und Management studiert. Von 1993 bis 2000 leitete Boenke innerhalb der Unternehmensgruppe Theo Müller den Bereich Müller International, anschließend verantwortete er als Geschäftsführer fünf Jahre die Aktivitäten von New Balance in der DACH-Region ehe er 2006 zur Huber Holding AG in den Vorstand wechselte.


(Quelle: INTERSPORT Austria Gesellschaft mbH)






Randolf Roth Zimory GmbH
Foto: Zimory

Dr. Randolf Roth

ist seit dem 09.04.2014 CEO der Zimory GmbH

Dr. Randolf Roth, (44) wird mit Wirkung zum 9. April 2014 neuer CEO von Zimory, dem in Berlin ansässigen Spezialisten für Cloud-Management-Software. Außerdem verstärkt Josef Glöckl-Frohnholzer als CSO das Führungsteam.

Dr. Roth ist seit 1999 bei der Deutschen Börse beschäftigt und war für verschiedene strategische Projekte in London, Chicago sowie in der Zentrale des Unternehmens in Frankfurt verantwortlich. Zuletzt leitete er als Executive Director den Bereich Market Structure beim Terminmarkt Eurex, einem Tochterunternehmen der Gruppe Deutsche Börse. Dr. Roth ist seit 2011 Mitglied im Aufsichtsrat der European Energy Exchange (EEX) in Leipzig sowie seit 2013 Mitglied im Aufsichtsrat der Deutsche Börse Cloud Exchange. Sein Wechsel zu Zimory unterstreicht das Engagement der Deutschen Börse im Technologieunternehmen Zimory. Beide Unternehmen arbeiten gemeinsam daran, den neutralen Marktplatz für Cloud-Infrastruktur, die Deutsche Börse Cloud Exchange, zu starten.

Das Management Team der Zimory wird außerdem durch Josef Glöckl-Frohnholzer verstärkt. Der Branchenexperte leitete zuvor als Geschäftsführer über mehr als zehn Jahre die BCC Business Communications Company GmbH, nachdem er mehrere Führungspositionen bei Siemens Industrial Solutions & Services innehatte. Glöckl-Frohnholzer wird bei Zimory den Bereich Sales & Marketing verantworten.

"Wir freuen uns, dass wir zwei erfahrene Führungskräfte für Zimory gewinnen konnten. Mit deren Hilfe werden wir in den nächsten Monaten unsere Unternehmen strategisch weiterentwickeln und so den Cloud-Computing-Markt weiterhin entscheidend mitgestalten“, sagt Maximilian Ahrens, Chief Product Officer und Mitbegründer von Zimory. „Die fachliche Kompetenz und die langjährige Erfahrung ist für uns von großem Wert, insbesondere bei der Entwicklung und dem Launch unserer neuen Cloud Orchestrierungs Software in 2014“

„Der Cloud-Computing-Markt hat sehr großes Wachstumspotential und ist derzeit sicherlich einer der spannendsten Märkte. Hier gibt es noch viel Potenzial und Gestaltungsspielraum“, sagt Dr. Randolf Roth zu der bevorstehenden Aufgabe. „Ich freue mich auf diese Herausforderung und möchte meinen Teil dazu beitragen, Zimorys Position auf dem Markt mit innovativen Produkten zu stärken und weiter auszubauen.“

„Zimory ist schon jetzt aus dem Cloud-Computing-Markt nicht mehr wegzudenken – dank innovativer Projekte sowie kreativer und engagierter Mitarbeiter. Ich freue mich sehr, nun ein Teil dieses dynamischen Unternehmens zu sein“, sagt Josef Glöckl-Frohnholzer. „Zimory hat eine klare Wachstumsstrategie, die es nun umzusetzen und auszubauen gilt. Ich bin sicher, dass es uns gelingen wird, entscheidende Akzente am Markt zu setzen.“


(Quelle: Zimory GmbH)






Daniel Boldin asgoodasnew electronics GmbH
Foto: asgoodasnew

Daniel Boldin

ist seit dem 08.04.2014 CEO der asgoodasnew electronics GmbH

Daniel Boldin (39) übernimmt die Position des CEOs bei der asgoodasnew electronics GmbH. Mit Daniel Boldin geht die Erfolgsgeschichte von asgoodasnew in die nächste Runde. Deutschlands No. 1 beim Online-Verkauf im Premium-Segment für generalüberholte Consumer Electronic setzt für ihren Expansionskurs auf die große Expertise in Online Sales- und Marketing des früheren Geschäftsführers der Rewe-Tochter ProMarkt und Gründers des Startups MyBy.

Seitens der Investoren begrüßt Claire Houry, General Partner Ventech, die Personalie an der Spitze des führenden deutschen Internet-Anbieters für hochwertige generalüberholte Unterhaltungselektronik: „Mit Daniel Boldin hat asgoodasnew einen ausgewiesenen Retail- & Etail-Experten mit großer Führungserfahrung als CEO verpflichten können.“ Und Thomas Krause, Prokurist bei Brandenburg Capital, betont: „Wir sind überzeugt, mit Daniel im deutschen Markt ein nachhaltiges, starkes Wachstum generieren zu können – ebenso wie in den größten Internet-Märkten Europas.“

CEO Daniel Boldin erklärt zu seinem Start: „Das Ziel von asgoodasnew ist, unsere Position als No. 1 in Deutschland auszubauen – mit Investitionen in unseren eigenen Online Shop – und in den europäischen Top-5-Märkten mittelfristig die Marktführerschaft zu erringen.“

Unternehmensgründer Christian Wolf, der asgoodasnew in Deutschland aufgebaut und etabliert und in mehreren europäischen Ländern die ersten Expansionsschritte eingeleitet hat, wird der Geschäftsführung als Berater für die weitere Internationalisierung eng verbunden bleiben. Thomas Krause dankt Christian Wolf ausdrücklich für die „erfolgreiche Umsetzung der Idee, mit einer eigenen „Factory“ hochwertige gebrauchte Consumer Electronic in einen Zustand „so gut wie neu“ zu versetzen und online zu verkaufen. Damit hat Christian im Internet ein neues Businessmodell geschaffen und nachhaltig etabliert.“


(Quelle: asgoodasnew electronics GmbH)






Jesko Breuer

ist seit dem 08.04.2014 Gesellschafter für Business Development und Investor Relations der Locadeo GmbH

Ab sofort unterstützt Jesko Breuer die Geschicke des innovativen Berliner Start-Ups Locadeo als Gesellschafter, Business Developer und im Rahmen der Investor Relations. Breuer hat in den letzten 16 Jahren bei der Otto Group, Mexx, dress-for-less und SevenVentures wertvolle Erfahrungen im E-Commerce und als Investor gesammelt. Diese bringt er zukünftig bei Locadeo ein.

"Locadeo sticht mit seinem Produkt mitten in das Herz des sich neu formenden Marktes der digital unterstützten sozialen Beziehungspflege", bemerkt Breuer zu seinem jüngsten Engagement bei Locadeo.

Die Social Relation App Locadeo schafft passgenaue Ergebnisse für alle, die auf der Suche nach einem Geschenk oder einem gemeinsamen Erlebnis für Freunde und Bekannte sind. Dabei ist die Benutzung denkbar einfach. Verfügt der Nutzer über einen bestehenden Account bei Facebook, so kann er mittels ein paar Klicks die Profile seiner Freunde und Bekannten als Basis für Locadeo nutzen. Der intelligente Algorithmus erweitert die Profile mit wertvollen Erkenntnissen aus der Locadeo-Datenbank und generiert so hoch-relevante Ergebnisse für Geschenke zu allen Anlässen, sowie gemeinsamen, lokalen Erlebnissen mit Freunden.

"Diese App hat mir Weihnachten meinen Kopf gerettet", teilt Breuer schmunzelnd mit. "Mit Locadeo hatte ich blitzschnell einige spannende Geschenkevorschläge für Freunde und Verwandte. Mit einem Klick konnte ich diese Produkte bequem bei den Partnern von Locadeo bestellen. Locadeo hat mein Problem zu Weihnachten gelöst und ich bin mit meinen individuellen Geschenkideen auch noch groß rausgekommen!"

Locadeo kann aber noch viel mehr. Neben Geschenken werden auch wertvolle, individuelle Tipps gegeben, wie man seine Freunde mit vermeintlichen Kleinigkeiten überraschen kann. "Im Zeitalter der zunehmenden Digitalisierung wird häufig die offline Beziehungspflege unterschätzt. Das wollen wir mit Locadeo ändern", ist der E-Commerce-Experte überzeugt.

Die Monetarisierung findet nicht etwa über Werbung, sondern über einen soliden Affiliate-Ansatz statt. Dabei sind schon heute wesentliche Partner, wie Amazon, DaWanda, mydays und Eventim in Locadeo eingebunden. Die jüngst geschlossene Medienpartnerschaft mit dem Fernsehsender SIXX konnte weiterhin zu dem Geschäftserfolg von Locadeo beitragen.

"Der avisierte Online-Markt für Geschenke und Erlebnisse in Deutschland ist riesig", ist Breuer überzeugt. "Das Potential beläuft sich allein in Deutschland auf mehr als 15 Mrd. Euro, die erwartete Wachstumsquote liegt 2014 bei 17 %." Neben starken Partnerschaften wird Locadeo alle viralen Marketing-Elemente konsequent nutzen, um Locadeo in Deutschland und Europa schnell bekannt zu machen.

"Wir wissen um die herausragenden Potentiale, die dieser Markt für Locadeo beinhalte", bemerket Christoph Köpernick, Gründer und CEO von Locadeo, "mit Jesko Breuer haben wir einen erfahrenden Online-Manager gewinnen können, der uns hinsichtlich Kooperationen und Vermarktung nachhaltig nach vorne bringen wird. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit ihm."


(Quelle: Locadeo GmbH)






Jim Haskin Aspect Software Inc.
Foto: aspect Software

Jim Haskin

ist seit dem 07.04.2014 Senior Vice President und Chief Information Officer der Aspect Software Inc.

Aspect Software, ein führender Anbieter komplett integrierter Lösungen für den Kundenkontakt und preisgekrönter Cloud-Lösungen, hat Jim Haskin zum Senior Vice President und Chief Information Officer berufen. Jim Haskin ist seit über 20 Jahren in der Branche tätig und übernimmt nun bei Aspect die Verantwortung für die Technologie des Unternehmens, die entscheidend für die weitere Cloud-Entwicklung und die Wachstumsstrategie ist.

Bevor Jim Haskin zu Aspect kam, war er als Executive Vice President Enterprise CRM Practice bei Levementum zuständig für den Aufbau und die Leitung der dort neu gegründeten Sparte für Salesforce.com Beratungen. Zuvor arbeitete er als Senior Vice President of Services bei CloudTrigger und als CXO Berater für salesforce.com. Zudem bekleidete er verschiedene Führungspositionen bei Websense (WBSN), Acxion (ACXM), Siebel Systems und Gateway. Jim Haskin startete seine IT-Karriere bei Andersen Consulting (Accenture).

„Mit seiner großen Erfahrung und nachgewiesenen Erfolgen bei der Transformation von Enterprise-Technologien ist Jim Haskin bestens geeignet, um unsere Technologien und unsere Cloud-Aktivitäten aufeinander auszurichten“, erklärt Bob Krakauer, Executive Vice President und CFO bei Aspect. „Er wird unsere bestehende Infrastruktur optimieren, um unsere Führungsposition weiter voran zu treiben, und so, führende Lösungen für das Kundenerlebnis anzubieten.“

„Aspects jüngstes finanzielles Wachstum und die marktführende Cloud-Infrastruktur und -Lösungen stellten überzeugende Anreize dar, zu wechseln" sagt Haskin. „Ich freue mich darauf, mit den qualifizierten und motivierten Mitarbeitern die IT-Organisation weiter auf ihrem Wachstumskurs zu einem strategischen Aktivposten für Aspect zu führen." Jim Haskin hat einen MBA-Abschluss der Universität von Kalifornien in Irvine und einen Bachelor-Abschluss in Informatik der Universität von Maryland.


(Quelle: Aspect Software Inc.)






Daniel Herlet

ist seit dem 04.04.2014 Manager Sportsmarketing der Sky Deutschland AG

Mit dem Ziel, seine Rolle als wichtigster Medienpartner der deutschen Fußballbundesliga zu stärken, vergrößert und professionalisiert Sky Deutschland das Team Football innerhalb seiner Sportsmarketing-Abteilung.

Dazu unterstützt Daniel Herlet ab sofort als Manager Sportsmarketing das Team Football bei der Zusammenarbeit mit den Vereinen der ersten und zweiten Fußballbundesliga. Herlet wird dabei vorwiegend für die Bundesgebiete Nord und Ost sowie für das digitale Marketing zuständig sein. Er berichtet an den Teamleiter Football, Jan Reif.

Thomas Medau, Head of Sportsmarketing bei Sky: “Mit Daniel Herlet als Verstärkung, sind wir in der Lage, unsere tägliche Arbeit mit den Bundesligavereinen weiter zu intensivieren. Auf diese Weise können wir unsere Markenkommunikation und Kampagnen künftig noch enger an die Vereine und deren Fankultur anlehnen.“

Der 36-jährige gebürtige Karlsruher verfügt sowohl über einen Abschluss als Diplom-Betriebswirt, als auch über eine, an der Westdeutschen Akademie für Kommunikation erworbene Online Spezialisierung. Zudem kann er langjährige Erfahrung im Bereich Marketing und Vertrieb im unmittelbaren Umfeld der Bundesliga vorweisen.

Unter anderem war er in verschiedenen Positionen über sieben Jahre beim 1. FC Köln beschäftigt, bevor er den Verein Ende 2012 als Teamleiter Vertrieb verließ. Bereits im Anschluss daran kam Herlet zu Sky Deutschland, wo er als Manager Channel Communication seit Januar 2013 unter anderem für die kreative Umsetzung der Sportthemen im Handelsmarketing zuständig war.


(Quelle: Sky Deutschland AG)







Suche